Sie sind hier: Home > Forum

Forum

Heutige Beiträge   Mein Profil | Verzeichnis Einloggen | Registrieren | Suchen | Hilfe | Übersicht aller Foren | Forums-Regeln
Neues Thema erstellen  Neue Umfrage.  Antwort erstellen

Forum > Formel 1 > Boxenstopp > Der Kern des Problems... (Seite 198)
 - UBBFriend: Senden Sie diesen Beitrag per eMail an einen Freund!   Seiten: 1 2 3 ... 195 196 197 198 199 200
Autor Thema: Der Kern des Problems...
Sonic84
Mitglied
Benutzer # 14438

Benutzer bewerten
 - erstellt am:      Ansicht des Profils von Sonic84     Private Nachricht versenden       Editieren/Löschen des Beitrags   Antwort mit Zitat  Regelverstoß melden 
Ja, Kopfschütteln erntet sowas natürlich! [Lol]
Wollte jetzt auch unsere Grundsatzdiskussion gar nicht noch weiter vertiefen. Denke hier im Thema geht es dann nächste Saison erst verstärkt weiter. [Zwinkern]

Beiträge: 228 - registriert seit: Mrz 2014
Jupiterson
Mitglied

Benutzer # 2869

 - erstellt am:      Ansicht des Profils von Jupiterson   Senden Sie eine eMail an Jupiterson   Private Nachricht versenden       Editieren/Löschen des Beitrags   Antwort mit Zitat  Regelverstoß melden 
Sehr empfehlenswert ein Überblick 2017 [Top]

Edit.: Die Blätterteig-artige Frontwings hätte man ruhig einschränken können. [Shake]

--------------------
NICHTS WAR früher BESSER. Aber es gab Dinge, die waren früher GUT. Das wären sie auch heute noch: Wenn man die Finger davon gelassen hätte

Beiträge: 15500 - von: allen Golfplätzen dieser Welt - registriert seit: Aug 2002
1502
Mitglied
Benutzer # 2809

Bewertung:
4
 - erstellt am:      Ansicht des Profils von 1502     Private Nachricht versenden       Editieren/Löschen des Beitrags   Antwort mit Zitat  Regelverstoß melden 
Seit wann ist der "Kern des Problems" nicht mehr als akut wichtiges Thema oben festgepinnt? Nichts wie hoch damit! [naughty]

Pirelli sagt, die Reifen bauen nicht mehr so stark ab. Großartige Neuigkeit! Nicht nur, dass es dank der Aero-Regeln nahezu unmöglich sein wird, dem Vordermann dicht zu folgen - strategisch wird sich alles ziemlich schnell auf obligatorische 1-Stopp-Rennen einschießen, womit nach der ersten Runde die Positionen bis zum Ziel de facto bezogen sind.

Die Rennen 2017 werden schneller. Aber auch deutlich ereignisärmer.

Beiträge: 14528 - von: Genörgel über den "Kern des Problems" gelangweilt - registriert seit: Aug 2002
flingomin
Mitglied
Benutzer # 13906

 - erstellt am:      Ansicht des Profils von flingomin   Senden Sie eine eMail an flingomin   Private Nachricht versenden       Editieren/Löschen des Beitrags   Antwort mit Zitat  Regelverstoß melden 
Zitat:
Original erstellt von 1502:


Die Rennen 2017 werden schneller. Aber auch deutlich ereignisärmer.

Ja, das ist zu erwarten.
Aber das was 2017 passiert wollten die "Fans" doch schliesslich genau so, oder etwa nicht?
Mehr Areo, weniger Motor.
Fette, laute Karren mit dicken Flügeln und -boah ey- breiten Flatschen, wen interessiert da noch die Strategie?

Beiträge: 1815 - registriert seit: Aug 2012
HRT
Mitglied
Benutzer # 13231

 - erstellt am:      Ansicht des Profils von HRT         Editieren/Löschen des Beitrags   Antwort mit Zitat  Regelverstoß melden 
Zitat:
Original erstellt von flingomin:
Fette, laute Karren mit dicken Flügeln und -boah ey- breiten Flatschen, wen interessiert da noch die Strategie?

Laut? Das gabt es mal vor 2014. Der V10 war laut mit schönen Sound. Der V8 war laut mit mittelmäßigen Sound. Zum Hybriden brauch man auch 2017 nichts mehr zu schreiben...das wird eh nichts mehr. [Flop]

Beiträge: 393 - registriert seit: Mrz 2011
flingomin
Mitglied
Benutzer # 13906

 - erstellt am:      Ansicht des Profils von flingomin   Senden Sie eine eMail an flingomin   Private Nachricht versenden       Editieren/Löschen des Beitrags   Antwort mit Zitat  Regelverstoß melden 
Meine Rede: Fett und laut, wen interessiert da der Rest.
Fehlt eines davon, schauen viele "Fans" eben nicht mehr hin.

Hauptsache Kawumm und Bling Bling, dann ist denen das drumherum auch egal.


Das Volk will unterhalten werden.
Wenn dazu unbedingt eine Rahmenhandlung in Form eines Rennens nötig ist, wird das eher notgedrungen ertragen.

Beiträge: 1815 - registriert seit: Aug 2012
Schumi_Fan_1990
Mitglied
Benutzer # 14840

Benutzer bewerten
 - erstellt am:      Ansicht des Profils von Schumi_Fan_1990     Private Nachricht versenden       Editieren/Löschen des Beitrags   Antwort mit Zitat  Regelverstoß melden 
Zitat:
Original erstellt von 1502:
Die Rennen 2017 werden schneller. Aber auch deutlich ereignisärmer.

Naja gut, was heißt "ereignisärmer"? Die Ereignisse der letzten Jahre basierten ja hautpsächlich auf absichtlich schlechten Reifen, die nicht lange genug gehalten haben bzw. mit denen man nicht lange genug pushen konnte. Daraus ergaben sich künstlich erzeugte Boxenstopps und künstliche Spannung während der Rennen. Auf solche Ereignisse kann ich persönlich gut verzichten.

Ich bin nach wie vor für eine Wiedereinführung der Tankstopps während der Rennen in Kombination mit deutlich besseren Reifen (die von 2001 bis 2005 wären gut, natürlich als profillose Slicks). Das wäre wieder authentisches Racing.

--------------------
Michael Schumacher - Stefan Bellof - Colin McRae - Gil de Ferran

Beiträge: 422 - von: Deutschland - registriert seit: Okt 2015
flingomin
Mitglied
Benutzer # 13906

 - erstellt am:      Ansicht des Profils von flingomin   Senden Sie eine eMail an flingomin   Private Nachricht versenden       Editieren/Löschen des Beitrags   Antwort mit Zitat  Regelverstoß melden 
Zustimmung!
Ohne Nachtanken wirst Du immer "Rennen" erleben, bei denen versucht wird mit möglichst wenig Stopps möglichst lange die Reifen am Leben zu behalten.
Auch durch künstlich schlechte Reifen hat sich daran nichts geändert, lediglich die Intervalle in denen geschont werden musste waren kürzer.


Rennen wie Magny Cours 1998 hätte es ohne Nachtanken nie gegeben.
Es gab Zeiten, bei denen wurden trotz Nachtanken die (Michelin-)Reifen beim Stopp nicht gewechselt weis nichts gebracht hat und dennoch waren die Rennen alles andere als ereignisarm.

Beiträge: 1815 - registriert seit: Aug 2012
Stefan P
Mitglied

Benutzer # 1722

 - erstellt am:      Ansicht des Profils von Stefan P     Private Nachricht versenden       Editieren/Löschen des Beitrags   Antwort mit Zitat  Regelverstoß melden 
Zitat:
Original erstellt von flingomin:
urden trotz Nachtanken die (Michelin-)Reifen beim Stopp nicht gewechselt ...

...weil sie erst danach die gewünschte Breite hatten. Hat also sogar 'ne Menge gebracht...

--------------------
„Die Leute schwören auf die Bibel. Das ist, als ob du mit einem Piloten fliegst, der Gespenster sieht!" (Lemmie Kilmister)

Beiträge: 30609 - von: Freeman Dyson überzeugt:"… average surfacetemperature is a fiction…" - registriert seit: Dez 2001
flingomin
Mitglied
Benutzer # 13906

 - erstellt am:      Ansicht des Profils von flingomin   Senden Sie eine eMail an flingomin   Private Nachricht versenden       Editieren/Löschen des Beitrags   Antwort mit Zitat  Regelverstoß melden 
Nö, das wurde noch 2004 so praktiziert, lange nachdem das Thema sich verbreiternder Auflageflächen gegessen war.
Wie auch immer, Tatsache war dass sie solange gehalten haben UND ein Fahrer damit ein ganzes Rennen lang pushen konnte.
Mit den Pirelis geht das keine 5 Runden, dann zerfallen sie.

Beiträge: 1815 - registriert seit: Aug 2012
der-mit-dem-auto-faehrt
Mitglied
Benutzer # 14566

 - erstellt am:      Ansicht des Profils von der-mit-dem-auto-faehrt     Private Nachricht versenden       Editieren/Löschen des Beitrags   Antwort mit Zitat  Regelverstoß melden 
Und nichts desto trotz, gab es in den Jahren mit Nachtanke so wenig Überholmanöver wie nie zuvor und auch nie wieder danach.
Und bevor jetzt jemand sagt, dass liegt lediglich an den Pirelli Reifen oder DRS: bereits 2010, also dem ersten Jahr ohne Tanken, aber noch mit Bridgestones, die deutlich robuster waren, so dass mehr oder weniger jedes Rennen ein ein-stop-Rennen war.
Meine Erinnerung mag mich zwar trügen, da es ja auch schon 7 Jahre her ist, aber trotzdem habe ich die Saison eigentlich eher gut in Erinnerung, da die Rennen keine Lotterie waren und die WM erst im letzten Rennen entschieden wurde.
Von daher würde ich nicht sagen, dass das Tanken wieder eingeführt werden sollte, sondern eher, dass man das Abbauverhalten der Reifen ändert.

--------------------
To finish first, you first have to finish.

Beiträge: 752 - von: zu Hause - registriert seit: Sep 2014
1502
Mitglied
Benutzer # 2809

Bewertung:
4
 - erstellt am:      Ansicht des Profils von 1502     Private Nachricht versenden       Editieren/Löschen des Beitrags   Antwort mit Zitat  Regelverstoß melden 
Zitat:
Original erstellt von der-mit-dem-auto-faehrt:

Meine Erinnerung mag mich zwar trügen, da es ja auch schon 7 Jahre her ist, aber trotzdem habe ich die Saison eigentlich eher gut in Erinnerung, da die Rennen keine Lotterie waren und die WM erst im letzten Rennen entschieden wurde.

Naja, die WM war natürlich spannend, aber auf die Rennen runtergebrochen waren viele Langweiler dabei. Nach meiner Empfindung war 2011 anfangs richtig erfrischend. Es hat nachgelassen, als alle raus hatten, wie man mit den Reifen umgehen muss. Aber dennoch gab es in den letzten Jahren immer wieder schöne Positionskämpfe auf der Strecke, die in der Formel 1 alles andere als eine Selbstverständlichkeit sind.

DRS könnte ein bisschen was retten in der kommenden Saison. Wenn man es als Ausgleich für den Dirty-Air-Effekt betrachtet, den man jahrzehntelang erfolglos versuchte zu bekämpfen, und der mit den neuen Regeln garantiert deutlich schlimmer wird, dann ist es gar nicht so verkehrt.

Beiträge: 14528 - von: Genörgel über den "Kern des Problems" gelangweilt - registriert seit: Aug 2002
HAGA
Mitglied
Benutzer # 5073

Benutzer bewerten
 - erstellt am:      Ansicht des Profils von HAGA     Private Nachricht versenden       Editieren/Löschen des Beitrags   Antwort mit Zitat  Regelverstoß melden 
Mann könnte auch sagen, künstliche Spannung nur weil der Sprit nicht reicht und die Fahrer dann auch noch wegen irgendwelcher Fehler verlieren.
Tankstopp sind völlig daneben...

Beiträge: 4188 - registriert seit: Mrz 2004
flingomin
Mitglied
Benutzer # 13906

 - erstellt am:      Ansicht des Profils von flingomin   Senden Sie eine eMail an flingomin   Private Nachricht versenden       Editieren/Löschen des Beitrags   Antwort mit Zitat  Regelverstoß melden 
Zitat:
Original erstellt von der-mit-dem-auto-faehrt:
Und nichts desto trotz, gab es in den Jahren mit Nachtanke so wenig Überholmanöver wie nie zuvor und auch nie wieder danach.
Und bevor jetzt jemand sagt, dass liegt lediglich an den Pirelli Reifen oder DRS: bereits 2010, also dem ersten Jahr ohne Tanken, aber noch mit Bridgestones, die deutlich robuster waren, so dass mehr oder weniger jedes Rennen ein ein-stop-Rennen war.

Das (auf der Strecke-) Überholen wirst Du ohne künstliche Hilfen kaum verbessern können.
In der Zeit vieler Boxenstopps mit Nachtanken versuchten es die Fahrer gar nicht erst.
Erstens war das Risiko zu hoch, zweitens erlaubten es die aerodynamisch diffizilen und mit 1000 Flügelchen gespickten Autos gar nicht, auf den Vordermann aufzuschließen.
Also wurde bis zum Boxenstopp gewartet oder eben ganz drauf verzichtet.

Dadurch entstand der wirre DRS Gedanke.
Ohne Tankstopps wirst Du (bei nicht künstlich schlechten Reifen) IMMER Einstopprennen erleben.
Mit gleich schwerem Auto lässt sich kaum die Zeit für einen Zusatzstopp heraus fahren (siehe letzte Bridgestone – Jahre). Das hat man erkannt, somit wurden allerlei lustige Reifenregelchen eingeführt (zwei Typen, witziges Abbauverhalten nach FIA Spec. u.s.w.).
Ich meine vor der Pirelli Zeit gabs Rennen bei denen in der letzten Runde ein Pflichtstopp eingelegt wurde weil mans eben musste (könnte evtl. Vettel gewesen sein) .
Sollten die 2017er Reifen tatsächlich wesentlich haltbarer sein (was ich aber nicht glaube), werden wieder genau diese Gleichmäßigkeitsfahrten mit irgendeinem Pflichtstopp zur Regelmäßigkeit.

Meine Meinung (mehr isses nicht): Echte Rennen mit Fahrzeugen und Fahrern am Limit wirst Du erst wieder , und dann ganz automatisch mit Abschaffung des Tankverbots bekommen.
Das passiert dann ganz von selbst.
Vielleicht noch in Kombination mit DRS und ab geht die Lucy.

Beiträge: 1815 - registriert seit: Aug 2012
gpXracer
Mitglied
Benutzer # 1717

Bewertung:
4
 - erstellt am:      Ansicht des Profils von gpXracer     Private Nachricht versenden       Editieren/Löschen des Beitrags   Antwort mit Zitat  Regelverstoß melden 
DRS bereinigt gibt es garantiert nicht mehr Überholmanöver als zu Tankstopp-Zeiten. DRS ist ein künstliches Element und hat nichts mit Rennsport zu tun. Aber was rede ich. Hier laufen nur wenige Rennsportfans rum. Es sind eher Event-Fans.

Beiträge: 644 - registriert seit: Dez 2001
der-mit-dem-auto-faehrt
Mitglied
Benutzer # 14566

 - erstellt am:      Ansicht des Profils von der-mit-dem-auto-faehrt     Private Nachricht versenden       Editieren/Löschen des Beitrags   Antwort mit Zitat  Regelverstoß melden 
Vergleich mal die Zahlen der Übrholmanöver von 2009 und 2010.
Da gab es im Wesentlichen die gleichen Autos, sprich keine Änderung im Reglement, noch kein DRS usw, der einzige Unterschied war, dass es 2009 noch Tanken gab, 2010 nicht und trotzdem ist die Zahl de Überholmanöver deutlich gestiegen.

Ich bin auch mit der aktuellen Situation nicht komplett zufrieden, aber bei praktisch allen Aufrufen, dass dieses und jenes wieder iengeführt/abgeschafft werden soll, denke ich mir, dass dies zwar einige Vorteile aber auch deutliche Nachteile bringt.
Ich schätze, dass die F1, die wir alle gerne häätten, mit Hilfe der aktuellen Technik schlichtweg nicht mehr machbar ist, da sie immer entweder an der Aero, der Taktik oder Ähnlichem scheitern wird.

--------------------
To finish first, you first have to finish.

Beiträge: 752 - von: zu Hause - registriert seit: Sep 2014
Excalibur
Mitglied
Excalibur ist der gestreifte...
Benutzer # 4111

Benutzer bewerten
 - erstellt am:      Ansicht des Profils von Excalibur   Senden Sie eine eMail an Excalibur   Private Nachricht versenden       Editieren/Löschen des Beitrags   Antwort mit Zitat  Regelverstoß melden 
Zitat:
Original erstellt von flingomin:

Ich meine vor der Pirelli Zeit gabs Rennen bei denen in der letzten Runde ein Pflichtstopp eingelegt wurde weil mans eben musste (könnte evtl. Vettel gewesen sein)

Wenn ich mich richtig erinnern waren es Vettel und Massa auf dem Nürburgring.

--------------------
Alonso: "Fans werden lieben, was ich vorhabe"

Beiträge: 7171 - von: dem Hinterland - registriert seit: Jul 2003
1502
Mitglied
Benutzer # 2809

Bewertung:
4
 - erstellt am:      Ansicht des Profils von 1502     Private Nachricht versenden       Editieren/Löschen des Beitrags   Antwort mit Zitat  Regelverstoß melden 
Vettel in Monza, auf dem Nürburgring wurde 2010 gar nicht gefahren [Zwinkern]

Den zusätzlichen Stopp fährt man schon deswegen nicht raus - und das war 2010 ein sichtbares Problem, siehe Hamilton in Melbourne - weil man früher oder später hinter einem langsameren Konkurrenten, der den zusätzlichen Stopp nicht macht, hängen bleibt und nicht vorbeikommt (ohne sich den Vorteil der frischen Reifen zu ruinieren).

Übrigens, während die Reifen vielleicht nicht mehr so geschont werden müssen, wird das Spritsparen 2017 viel stärker in den Fokus rücken. Deutlich mehr Luftwiderstand, und höherer Vollgasanteil, weil man durch den ganzen Abtrieb in Verbindung mit stabileren, griffigeren Reifen in den Kurven erheblich früher Gas geben kann - da wird man mit den 100 kg nicht mehr so easy durchkommen, wie es in den letzten zwei Jahren in der Regel der Fall war.

Beiträge: 14528 - von: Genörgel über den "Kern des Problems" gelangweilt - registriert seit: Aug 2002
der-mit-dem-auto-faehrt
Mitglied
Benutzer # 14566

 - erstellt am:      Ansicht des Profils von der-mit-dem-auto-faehrt     Private Nachricht versenden       Editieren/Löschen des Beitrags   Antwort mit Zitat  Regelverstoß melden 
Sprit war 2016 aber auf mehreren Strecken auch schon so easy, dass man nicht voll getankt hatte.
Da musste man nur sparen, weil z.B. mit 95kg und lift and coast schneller ist alls 100kg und vollgas

--------------------
To finish first, you first have to finish.

Beiträge: 752 - von: zu Hause - registriert seit: Sep 2014
flingomin
Mitglied
Benutzer # 13906

 - erstellt am:      Ansicht des Profils von flingomin   Senden Sie eine eMail an flingomin   Private Nachricht versenden       Editieren/Löschen des Beitrags   Antwort mit Zitat  Regelverstoß melden 
Zitat:
Original erstellt von der-mit-dem-auto-faehrt:
Sprit war 2016 aber auf mehreren Strecken auch schon so easy, dass man nicht voll getankt hatte.
Da musste man nur sparen, weil z.B. mit 95kg und lift and coast schneller ist alls 100kg und vollgas

„Vollgas“ gibt’s nicht mehr.
Denn warum war denn der Sprit so easy?
Weil er eben nicht mehr der limitierende Faktor war.
Reifen mussten schön vorsichtig innerhalb des Verschleissfensters übers Rennen getragen werden, Motoren mussten aufgrund der Lebensdauer geschont werden, Leistungen wurden gedrosselt, Durchfluss ist begrenzt.
Es ist ja nicht (nur) so, dass die Motoren jetzt um soviel weniger verbrauchen als die alten, es liegt (auch) daran, dass sie einfach nicht mehr voll gefahren werden, und nur noch schön gleichmäßig im Schongang unterwegs sind.
Verbessert sich ein Bausteinchen (z.B: die Reifenhaltbarkeit), steigt automatisch der Verbrauch, weil länger / öfter schneller gefahren werden kann.
Mehr Verbrauch zu Gunsten von mehr Leistung bringt es derzeit offenbar nicht, da die Pirellis den Fahrern ohnehin um die Ohren geflogen wären bzw. ein weiterer Stopp notwendig gewesen wäre.
Gleichmäßigkeitsfahrten mit möglichst wenig Stopps durch möglichst geringen Reifenverschleiss, mit grösstmöglicher Motorenschonung und möglichst wenig Verbrauch bei möglichst hohem Tempo waren das worauf es ankam, nicht „Vollgas“.
Warum wurden denn die Autos im Rennen 5s / Runde langsamer als in der Quali bewegt?
Wäre der Sprit 2016 auch dann „easy“ gewesen, wenn das nicht der Fall gewesen wäre, sondern echte Rennen gefahren worden wären?
Ich glaubs eher nicht.

2017 wird sich das dennoch nicht ändern. Vielmehr werden die Teams durch haltbarere Reifen versuchen noch weniger Stopps zu fahren.
Das was viele erwartet haben, nämlich dass mit besseren Reifen stärker / länger / öfter gepusht werden wird tritt nicht ein.

Da, schau...

[ 13.01.2017, 12:03: Beitrag editiert von: flingomin ]

Beiträge: 1815 - registriert seit: Aug 2012
Excalibur
Mitglied
Excalibur ist der gestreifte...
Benutzer # 4111

Benutzer bewerten
 - erstellt am:      Ansicht des Profils von Excalibur   Senden Sie eine eMail an Excalibur   Private Nachricht versenden       Editieren/Löschen des Beitrags   Antwort mit Zitat  Regelverstoß melden 
Zitat:
Original erstellt von 1502:
Vettel in Monza, auf dem Nürburgring wurde 2010 gar nicht gefahren [Zwinkern]

Habs gerade nachgeschaut. Es war effektiv auf dem Nürbugring, allerdings 2012.

Allerdings wurde da auch zwei Boxenstopps gemacht, aber Vettel und Massa kamen in der 59 Runde beide nochmals an die Box.

--------------------
Alonso: "Fans werden lieben, was ich vorhabe"

Beiträge: 7171 - von: dem Hinterland - registriert seit: Jul 2003
Minardi
Mitglied
Benutzer # 357

 - erstellt am:      Ansicht des Profils von Minardi     Private Nachricht versenden       Editieren/Löschen des Beitrags   Antwort mit Zitat  Regelverstoß melden 
...bin ich eigentlich der einzige, dem auffällt, dass alle Teams, wenn sie zu irgendwelchen Promo-Events aufbrechen (etwa im Zentrum einer Stadt ein paar Showrunden oder Donuts drehen oder ein kleines Show-Race auf einer kleinen Strecke, ein Sponsorenauftritt oder einen Gastauftritt bei nem anderen grösseren Event etc.) nach wie vor mit den Boliden bis max. 2013 auftreten, weîl diese noch diesen schönen lauten, kreischenden V8 im Heck haben?

Früher war es doch meist so, dass die Teams für solche Zwecke einfach ihr Vorjahresauto genommen haben, die aktuelle Lackierung und Sponsorenaufkleber draufgeklatscht und ab dafür...jetzt haben wir schon 2017 aber man hat noch kaum irgendwo die mittlerweile seit 2014 etablierten V6-Turbos rumröhren hören, es sind nach wie vor die veralteten V8er...als würde man sich irgendwie schämen, mit was man momentan so rumfährt...oder man will den Leuten akustisches Rambozambo anbieten und dafür sind die Hybrid-Flüstermotörchen einfach nach wie vor ungegeignet...

Auch witzig, wenn man in fb reinschaut und irgendwer lädt ein F1-Video von 1997, 2000 oder was weiss ich hoch, lauten die meisten Kommentare einfach nur "ahhhhh, that sound, that sound" mit zig Likes, Herzchen etc.

Hmm.... [rolleyes]

Hm, hm, hm & hm....

Beiträge: 33999 - von: phylosopher gefürchtet - registriert seit: Jan 2001
der-mit-dem-auto-faehrt
Mitglied
Benutzer # 14566

 - erstellt am:      Ansicht des Profils von der-mit-dem-auto-faehrt     Private Nachricht versenden       Editieren/Löschen des Beitrags   Antwort mit Zitat  Regelverstoß melden 
Die Jahrgänge 2013 bis 2015 fallen ja noch unter die Einschränkungen bezüglich Testfahrten.
Da wird es wohl einfacher sein, einfach ein 2012er Modell zu nehmen und damit sich den Papierkram sparen.
Außerdem sind die V8 wie du schon sagtest halt lauter und bei so Promo Evennts gehtes nunmal um Aufmerksamkeit und Interesse und da dort meist nur Donuts gefahren werden hilft all die Hybrid Technik eh nicht, da sie dort keinen Nutzen findet.

Und die V8 dürften auch deutlich billiger sein, da sie Jahre lang genutzt wurden und vermutlich zu hauf vorhanden sind, während die 2014 Motoren wahrscheinlich mittlerweile bald alle in Rauch aufgegangen sind [naughty]

--------------------
To finish first, you first have to finish.

Beiträge: 752 - von: zu Hause - registriert seit: Sep 2014
Tyrrell P34
Mitglied
Benutzer # 8065

Benutzer bewerten
 - erstellt am:      Ansicht des Profils von Tyrrell P34     Private Nachricht versenden       Editieren/Löschen des Beitrags   Antwort mit Zitat  Regelverstoß melden 
Zitat:
Hmmm.
Zitat:
Das Argument, dass einige Hersteller in der Formel 1 sind, um diese als Entwicklungslabor zu nutzen, ergibt aber laut Brawn Sinn: "Das respektiere ich."

Auch eine Rückbesinnung auf die bei den Fans beliebte, aber veraltete Saugmotorentechnologie hält er allerdings für riskant: "Ich sage nicht, dass wir dorthin zurückgehen sollten, wo wir vor fünf Jahren waren, denn die Technologie der aktuellen Motoren ist unglaublich." Auch diesbezüglich wurden laut Brawn aber Fehler gemacht: "Wir haben schlecht verkauft, wozu sie imstande sind."

Verdammt, wieder nix [Breites Grinsen]

Beiträge: 1918 - von: Epsom, Surrey, Woodshed 1 - registriert seit: Dez 2005
Schumi_Fan_1990
Mitglied
Benutzer # 14840

Benutzer bewerten
 - erstellt am:      Ansicht des Profils von Schumi_Fan_1990     Private Nachricht versenden       Editieren/Löschen des Beitrags   Antwort mit Zitat  Regelverstoß melden 
Zitat:
Original erstellt von Minardi:
Auch witzig, wenn man in fb reinschaut und irgendwer lädt ein F1-Video von 1997, 2000 oder was weiss ich hoch, lauten die meisten Kommentare einfach nur "ahhhhh, that sound, that sound" mit zig Likes, Herzchen etc.

[Top]

So witzig ist das aber leider gar nicht, sondern eher traurig. Die V10-Motoren waren einfach die besten Motoren, die die F1 je hatte. Das ist auch heute noch der Sound, mit dem man die Formel 1 sofort assoziiert, obwohl das schon so lange her ist. Und das hat schon seinen Grund.

--------------------
Michael Schumacher - Stefan Bellof - Colin McRae - Gil de Ferran

Beiträge: 422 - von: Deutschland - registriert seit: Okt 2015
Seiten: 1 2 3 ... 195 196 197 198 199 200

Thema schließen   Feature Topic   Thema verschieben   Thema löschen nächster älterer Beitrag nächster neuer Beitrag
Neues Thema erstellen  Neue Umfrage.  Antwort erstellen
 - Druck-Version anzeigen
Gehe zu:


Powered by Infopop Corporation
UBB.classic™ 6.7.2

 

 
Nach oben