Sie sind hier: Home > Forum

Achtung: Unser neues Forum findest Du ab sofort unter Motorsport-Total.com/forum/. Das alte Forum steht bis auf Weiteres zum nur lesenden Abruf bereit.

Forum

Heutige Beiträge   Mein Profil | Verzeichnis Einloggen | Suchen | Hilfe | Übersicht aller Foren | Forums-Regeln
   

Forum > Formel 1 > Boxenstopp > F1-Nachrichten und Senf 2016 (Seite 24)
 - UBBFriend: Senden Sie diesen Beitrag per eMail an einen Freund!   Seiten: 1 2 3 ... 21 22 23 24 25 26 27 ... 30 31 32
Autor Thema: F1-Nachrichten und Senf 2016
donington93
Mitglied
Benutzer # 414

Benutzer bewerten
 - erstellt am:      Ansicht des Profils von donington93     Private Nachricht versenden       Editieren/Löschen des Beitrags  Regelverstoß melden 
Zitat:
Original erstellt von Stefan P:
Damit ist auch klar, daß Mercedes keine Titel mehr gewinnt, weil die in den letzten Jahren ja nur P.L. zu verdanken waren, wie Lauda sagte.

Wie? Jetzt ist Lauda wieder ausnahmsweise nicht Schwätzer?

P.L. kann nichts. Schon damals bei McLaren nicht. Nichtsdestotrotz holte Hamilton den Titel.

donington93

Beiträge: 7066 - registriert seit: Feb 2001
HaPe
Mitglied

Benutzer # 2499

 - erstellt am:      Ansicht des Profils von HaPe   Senden Sie eine eMail an HaPe   Private Nachricht versenden       Editieren/Löschen des Beitrags  Regelverstoß melden 
Zitat:
Original erstellt von donington93:
P.L. kann nichts. Schon damals bei McLaren nicht. Nichtsdestotrotz holte Hamilton den Titel.

[Lol]

--------------------
..und dann diese Schilder an der Autobahn: "Achtung Nebel".
Entweder es ist Nebel ... oder ich kann das Schild lesen. (c)Pispers


Beiträge: 44046 - von: un'se Hauptstadt, wa?! - registriert seit: Mai 2002
Stefan P
Mitglied

Benutzer # 1722

 - erstellt am:      Ansicht des Profils von Stefan P     Private Nachricht versenden       Editieren/Löschen des Beitrags  Regelverstoß melden 
Zitat:
Original erstellt von donington93:
Wie? Jetzt ist Lauda wieder ausnahmsweise nicht Schwätzer?

...auch wenn Du zu dusselig bist Ironie zu verstehen, bist noch lange nicht auf dem Level von Sheldon Cooper...

--------------------
Kühner, als das Unbekannte zu erforschen, kann es sein, das Bekannte zu bezweifeln. (Alexander von Humbold)

Beiträge: 31711 - von: Freeman Dyson überzeugt:"… average surfacetemperature is a fiction…" - registriert seit: Dez 2001
T
Mitglied
Benutzer # 15026

Benutzer bewerten
 - erstellt am:      Ansicht des Profils von T     Private Nachricht versenden       Editieren/Löschen des Beitrags  Regelverstoß melden 
Mr. Windel holte nur mit Glück trotz bestem Auto den Titel.

Beiträge: 109 - von: dasd - registriert seit: Nov 2016
donington93
Mitglied
Benutzer # 414

Benutzer bewerten
 - erstellt am:      Ansicht des Profils von donington93     Private Nachricht versenden       Editieren/Löschen des Beitrags  Regelverstoß melden 
Paddy Lowe ist ca. gleich Pat Fry.

Kinda useless irgendwie.

Der King jener Kategorie ist jedoch Sam Michael.

Ihr wisst ja gar nichts.

Zurück zu AMG: unter der Verantwortung von Brawn, haben Bob Bell und Aldo Costa die bisher erfolgreichen Dinger konzipiert.

donington93

Beiträge: 7066 - registriert seit: Feb 2001
Techno
Mitglied
Benutzer # 594

Benutzer bewerten
 - erstellt am:      Ansicht des Profils von Techno   Senden Sie eine eMail an Techno   Private Nachricht versenden       Editieren/Löschen des Beitrags  Regelverstoß melden 
*blass werd* Donni, fängst du jetzt etwa mit Techniker-Quervergleichen an? [Boah!]

--------------------
2017: Verkehrserziehungs-Seb vs Bremstest-Lulu

Beiträge: 577 - von: Deutschland, 97070, Würzburg - registriert seit: Mrz 2001
Minardi
Mitglied
Benutzer # 357

 - erstellt am:      Ansicht des Profils von Minardi     Private Nachricht versenden       Editieren/Löschen des Beitrags  Regelverstoß melden 
So. Der alte Knacker ist (viiiiiiiiel zu spät) endlich abgesägt worden. Ich weine ihm keine Träne nach. [Flop]

Beiträge: 34817 - von: phylosopher gefürchtet - registriert seit: Jan 2001
shuyuan
Mitglied

Benutzer # 12355

 - erstellt am:      Ansicht des Profils von shuyuan     Private Nachricht versenden       Editieren/Löschen des Beitrags  Regelverstoß melden 
juhuu [Cool] [Top]

Beiträge: 14212 - von: mir aus gerne - registriert seit: Jan 2010
der-mit-dem-auto-faehrt
Mitglied
Benutzer # 14566

 - erstellt am:      Ansicht des Profils von der-mit-dem-auto-faehrt     Private Nachricht versenden       Editieren/Löschen des Beitrags  Regelverstoß melden 
Finde auch, dass das mittlerweile mehr als überfällig war.
Gleichzeitig sollte man aber auch nicht ignorieren, dass er das alles überhaupt erst so groß gemacht hat. Ohne ihn wäre die F1 nie da gewesen, wo sie heute ist bzw zu ihren Hochzeiten war.

--------------------
To finish first, you first have to finish.

Beiträge: 798 - von: zu Hause - registriert seit: Sep 2014
gpXracer
Mitglied
Benutzer # 1717

Benutzer bewerten
 - erstellt am:      Ansicht des Profils von gpXracer     Private Nachricht versenden       Editieren/Löschen des Beitrags  Regelverstoß melden 
Und was die neuen daraus machen, ist auch nicht klar. Mir graut es davor. Es geht sicher immer weiter Richtung Event-Fans und immer weiter weg vom Motorsport, wenn das überhaupt noch geht.

Beiträge: 849 - registriert seit: Dez 2001
shuyuan
Mitglied

Benutzer # 12355

 - erstellt am:      Ansicht des Profils von shuyuan     Private Nachricht versenden       Editieren/Löschen des Beitrags  Regelverstoß melden 
Bernie war zwar der Diktator der ersten Stunde, aber ist irgendwann in einer Sackgasse gelandet.
Und überhaupt, jemand der so einen grossen Laden managt und für keinen Nachfolger sorgt, kann kein guter Manager sein.
Stein drauf und gut iss.... [Zwinkern] [Top]

Was die neuen Herrschaften machen wird nicht schlechter sein als das Alte, da geh ich mal grosskotzig von aus.

Beiträge: 14212 - von: mir aus gerne - registriert seit: Jan 2010
*Jan
Mitglied

Benutzer # 4582

 - erstellt am:      Ansicht des Profils von *Jan     Private Nachricht versenden       Editieren/Löschen des Beitrags  Regelverstoß melden 
Kann man nur hoffen, Liberty ist zwar auch nicht die Wohlfahrt, aber Partner am Leben lassen bringt am Ende sicher mehr, als Sie bis aufs Blut aussaugen, ich mein die Strecken Betreiber, die Reihenweise die Weiße Fahne hissen.

Außerdem TV Verträge besser aushandeln, die RTL Clowns z.B. aussortieren, Eurosport wäre doch ne gute Alternative klappte früher doch auch gut.

Als drittes Kohle besser verteilen, nix mehr 100 Mille extra für Ferrari und so.Jeder bekommt ein Teil vom Kuchen, dazu dann eben noch Prämien.

--------------------
Nihil verum est, omnia licent

Beiträge: 5321 - registriert seit: Okt 2003
donington93
Mitglied
Benutzer # 414

Benutzer bewerten
 - erstellt am:      Ansicht des Profils von donington93     Private Nachricht versenden       Editieren/Löschen des Beitrags  Regelverstoß melden 
Zitat:
Original erstellt von Techno:
*blass werd* Donni, fängst du jetzt etwa mit Techniker-Quervergleichen an? [Boah!]

Was, stimmt doch, ey.

Paddy Lowe, ich glaub', es hackt.

donington93

Beiträge: 7066 - registriert seit: Feb 2001
HorizonF1
*Zweitnick gesperrt*
Benutzer # 15042

Benutzer bewerten
 - erstellt am:      Ansicht des Profils von HorizonF1         Editieren/Löschen des Beitrags  Regelverstoß melden 
Geoff Willis, Aldo Costa und Mike Eliott sind die wichtigen Leute bei Mercedes. Die drei sind seit Jahren in ihren jeweiligen Bereichen top.

Paddy Lowe war offiziell so etwas wie der Technik-Teamchef und Wolff der Business-Teamchef.
----------

Bernie Eccelstone weg - Kann ich nicht beurteilen, ob gut oder schlecht, denn ich kenne keine F1 ohne Bernie. Er war schon immer da. Seit ein paar Jahren geht es aber nicht mehr vorwärt mit der F1. Man drehte sich im Kreis.

Beiträge: 408 - registriert seit: Dez 2016
flingomin
Mitglied
Benutzer # 13906

 - erstellt am:      Ansicht des Profils von flingomin   Senden Sie eine eMail an flingomin   Private Nachricht versenden       Editieren/Löschen des Beitrags  Regelverstoß melden 
Zitat:
Original erstellt von Minardi:
So. Der alte Knacker ist (viiiiiiiiel zu spät) endlich abgesägt worden. Ich weine ihm keine Träne nach. [Flop]

Ich weine ihm im Moment auch keine einzige Träne nach.
Die Gegenwart war meiner Ansicht nach rechts und links an ihm vorbei gezogen, er weigerte sich anzuerkennen, dass die 60er, 70er Jahre vorbei sind.
Über die Art seines Rauswurfs kann man streiten, aber anders ging das wahrscheinlich gar nicht.
Ich denke in seinem Kopf hatte sich festgesetzt dass seinen Job ausser ihm keiner kann.

Allerdings (da kann ich nur für mich sprechen): Ich kenne die Formel 1 gar nicht ohne Bernie Ecclestone.
Auch die Jahre in denen ich die Formel 1 richtig gut fand waren "Ecclestone Jahre".

Vielleicht denke ich in zwei, drei Jahren dass Bernie doch schon 10 Jahre vorher hätte absägt werden sollen, so toll wie sich alles entwickelt hat.
Vielleicht hat sich die Formel 1 bis dahin aber auch in eine durchinszenierte „big american motor show“ verwandelt und ich bin traurig, dass Bernie nicht mehr da ist um das zu verhindern.

Unterm Strich bin ich zwiegespalten: Ob seine Nachfolger den Laden besser zum Laufen bekommen muss sich zeigen.
Mit Vorschusslorbeeren bin ich erst mal vorsichtig.

[ 24.01.2017, 07:55: Beitrag editiert von: flingomin ]

Beiträge: 2131 - registriert seit: Aug 2012
Maglion
Mitglied
Benutzer # 5130

Bewertung:
4
 - erstellt am:      Ansicht des Profils von Maglion     Private Nachricht versenden       Editieren/Löschen des Beitrags  Regelverstoß melden 
Man darf nicht vergessen, dass Ecclestone nur ein Teil des Problems war, denn den größeren Einfluss auf die Formel 1 hat noch immer die FIA und das sehen wir einen zu großen Einfluss der Hersteller, die in erster Linie ihre eigenen Interessen durchdrücken und die Folgen sind osft weit von dem Entfernt, was die F1-Fans wollen. Dabei ignoriert man schon seit Jahren, sowohl auf der Seite der FIA, als auch auf der Seite der Vermarkter, dass ausschließlich die FANS den Wert der Formel 1 definieren, denn ohne Fans/Zuschauer gibt es keine Formel1 und damit auch kein Geschäft für alle diejenigen, die in die Formel 1 investieren.

So lange die Entscheidungsträger sich vor dieser einfachen Tatsache verschließen und ihre Interessen über die der fans stellen, wird es in der Formel 1 nicht besser werden.

Mit der ENtmachtung von Eccleston hat man einen Schritt in die richtige Richtung gemacht und man kann gespoannt sein, in welche Richtung der nächste SChritt von Lierty Media geht, denn um das Ziel zu erreichen, muss man viele Schritte gehen.
Auf der Seite der FIA muss man gegenüber den Hersteller einen Schnitt machen und deren Einfluss auf die Formel 1 extrem reduzieren. Die FIA muss die Formel 1 unabhängig von den Interessen der Hersteller gestalten und sich mehr an dem orientieren, was die Fans wollen und mit was man neue Fans gewinnen kann. Ziel muss es sein, möglichst viele Menschen für die Formel 1 zu begeistern, denn je mehr Zuschauer und Fans die Formel 1 hat, desto interessanter ist sie für Hersteller und Sponsoren, auch wenn sie für diese Gruppen nicht mehr so bequem ist wie aktulell, aber wer in Zukunft von der Formel 1 profitieren möchten, muss sich nach der Formel1 richten und nicht umgekehrt.

--------------------
SimSeat-Racer

Beiträge: 3598 - registriert seit: Mrz 2004
flingomin
Mitglied
Benutzer # 13906

 - erstellt am:      Ansicht des Profils von flingomin   Senden Sie eine eMail an flingomin   Private Nachricht versenden       Editieren/Löschen des Beitrags  Regelverstoß melden 
Zitat:
Original erstellt von Maglion:
Man darf nicht vergessen, dass Ecclestone nur ein Teil des Problems war, denn den größeren Einfluss auf die Formel 1 hat noch immer die FIA und das sehen wir einen zu großen Einfluss der Hersteller, die in erster Linie ihre eigenen Interessen durchdrücken und die Folgen sind osft weit von dem Entfernt, was die F1-Fans wollen. Dabei ignoriert man schon seit Jahren, sowohl auf der Seite der FIA, als auch auf der Seite der Vermarkter, dass ausschließlich die FANS den Wert der Formel 1 definieren, denn ohne Fans/Zuschauer gibt es keine Formel1 und damit auch kein Geschäft für alle diejenigen, die in die Formel 1 investieren.

So lange die Entscheidungsträger sich vor dieser einfachen Tatsache verschließen und ihre Interessen über die der fans stellen, wird es in der Formel 1 nicht besser werden.

Damit hast Du völlig Recht!
Allerdings hat die FIA und die oHL bereits in der Vergangenheit auf die Fans gehört, zumindest war / ist sie dieser Meinung.
Problem daran war, dass das was die Fans wollten, und das von dem die FIA glaubte dass es die Fans wollen bzw. warum sie den Rennen fern bleiben nicht das gleiche war, bzw. mit perfekter Regelmäßigkeit die falschen Schlüsse daraus gezogen werden.
War unter Mosley nicht gut, wurde unter Todt aber erst richtig schlimm.


Man glaubt, die Fans vollten mehr Pberholmanöver - DRS wird eingeführt, Überholen wird zur Farce
Man glaubt, die Fans wollen mehr verschiedene Sieger - Die FIA führt ein Reifenreglement und Zufallselemente ein was dafür sorgt, dass Topteams zeitweise drei Tage vor dem Rennen noch nicht wissen ob sie um P1 oder P8 kämpfen.
Man glaubt, die Fans wollen weniger vorhersehbare Rennen -Die FIA kreiert Kirmesreifen, die wikkürlich zerbröseln
Man glaubt, die Fans wollen lautere Motoren - Die FIA führt künstliche Geräuschlautsprecher ein
Man glaubt, die Fans wollen mehr Kawumm - Die FIA führt Funkensprüher und fette Donald Duck – Reifen ein
Man glaubt, die Fans wollen Gerechtigkeit auf der Strecke - Die FIA führt eine Strafenflut ein, die sich von Rennen zu Rennen ändert, die keiner mehr durchblickt.

Bei vielen dieser Dinge war es gerade Ecclestone, der dagegen war. Allerdings hat weder die herstellergetriebene FIA, noch die herstellergetriebene Strategiegruppe noch auf ihn gehört.
Wenn man das alles in den Griff bekommt, dann kann das auch wieder (etwas) besser werden.

Vielleicht wurde mit Ross Brawn der richtige Mann installiert.
Warten wir ab, wie frei der in seinen Entscheidungen sein wird und ob es die richtigen sein werden.
Schlussendlich wird auch er einigen Herren dienen müssen.

Meine Meinung: Solange die Hersteller den Einfluss haben, den sie haben und Todt dort sitzt wo er sitzt wird sich nichts ändern.
Die neuen Eigentumsverhältnisse sind da nur einer von mehreren Bausteinen.

Beiträge: 2131 - registriert seit: Aug 2012
Voyager1
Mitglied
Benutzer # 654

Bewertung:
4
 - erstellt am:      Ansicht des Profils von Voyager1     Private Nachricht versenden       Editieren/Löschen des Beitrags  Regelverstoß melden 
.
Die Lebensleistung von Bernie Ecclestone kann gar nicht hoch genug eingeschätzt werden.

Sein Rückzug war allerdings schon etliche Jahre überfällig.

Er ist ein sehr alter Mann und als solcher verfügt man eben nicht mehr über die erforderlichen geistigen Kapazitäten. Das war bei ihm schon seit längerem offensichtlich.

Viele Grüsse
Voyager
.

Beiträge: 478 - registriert seit: Mrz 2001
Formulahistory
Mitglied
Benutzer # 14392

Benutzer bewerten
 - erstellt am:      Ansicht des Profils von Formulahistory     Private Nachricht versenden       Editieren/Löschen des Beitrags  Regelverstoß melden 
Bis auf den Rennkalender hatte Ecclestone die letzten Jahre doch eh keine Macht mehr. Seine Fehler haben 2004 begonnen, als er die Macht an die Hersteller und 2009 an die Teams verkauft hat, als diese jeweils mit Konkurrenzserien drohten. Seit dem waren auch ihm die Hände gebunden.

Beiträge: 1168 - registriert seit: Feb 2014
Maglion
Mitglied
Benutzer # 5130

Bewertung:
4
 - erstellt am:      Ansicht des Profils von Maglion     Private Nachricht versenden       Editieren/Löschen des Beitrags  Regelverstoß melden 
Man darf nicht den Fehler machen und immer auf die Fans hören, sondern man muss immer weiter denken und auch Visionen von dem haben, was die Fans in 10 Jahren wollen.

Man darf ja auhc nicht ignorieren, dass der Formel 1 bei den Zuschauern der Nachwuchs ausgeht und das Durchschnittsalter der Zuschauer schon seit Jahren steigt. Man muss einen Plan entwickeln, wie man junge Menchen für die Formel 1 begeistern kann, um die Zukunft zu sichern. Da muss man auch mal sagen, dass man auf die Meinung der Rentner pfeift und sich an dem orientiert, was die Jugend möchte, auch wenn das für den einen oder andern Fan nicht so toll ist.

Falls man dann doch zu der Erkenntnis kommt, dass man die Jugend nicht mehr mit Motorsport erreichen kann, muss man sich damit abfinden, dass der Motorsport ausstirbt und man sich auf die noch vorhandenen Fans konzentrieren muss - Bestandssicherung, bis zum Ende.

Ich denke grundsätzlich, dass Motorsport, so wie wir ihn heute kennen und konsumieren immer mehr Zuschauer/Fans verlieren wird. Die Farge ist, ob man diesen Trend durch bessere Produkte und einer neuen Art der Präsentation stoppen kann.

--------------------
SimSeat-Racer

Beiträge: 3598 - registriert seit: Mrz 2004
Formulahistory
Mitglied
Benutzer # 14392

Benutzer bewerten
 - erstellt am:      Ansicht des Profils von Formulahistory     Private Nachricht versenden       Editieren/Löschen des Beitrags  Regelverstoß melden 
Das glaub ich nicht. Im Gegenteil: Ich glaube der Motorsport hat eine exzellente Zukunft. Irgendwann wird es soweit sein, dass die meisten Autos autonom fahren. Wer selber ein Auto fahren will, muss dann auf Rennstrecken.

Beiträge: 1168 - registriert seit: Feb 2014
Maglion
Mitglied
Benutzer # 5130

Bewertung:
4
 - erstellt am:      Ansicht des Profils von Maglion     Private Nachricht versenden       Editieren/Löschen des Beitrags  Regelverstoß melden 
Das Interesse an Autos geht grundsätzlich zurück, es wurden noch nie so wenige Führerscheine gemacht, wie zur Zeit. Selbst viele Jungs interessieren sich kaum für Autos und kennen sich auch nicht aus.

Das Interesse zum Motorsport kommt bei vielen über das eigene Auto. Nur wer auch Auto fährt, bekommt vielleicht mal Lust auf Mehr und geht auf eine Rennstrecke. Und nur dort, wo es Leute gibt, die auf die Rennstrecke wollen, können sich auch Motorsportler entwickeln, denn auch hier wird es in Zukunft Nachwuchsprobleme geben.

Hinzu kommt ja noch, dass es immer mehr Gegner von Motorsport gibt und dass dadurch das Image von Motorsport in der allgemeinen Bevölkerung immer schlechter wird.

Viele können und wollen sich auch kein Auto leisten, weil sie andere Prioitäten haben. Und genauso ändern sich die Geschmäcker und die Prioritäten bei der Freizeitgestaltung und dem Konsum der Medien. Es wird neue Wettbewerbe geben, die die Jugend und damit die zukünftigen Erwachsenen begeistern - siehe z.B. E-Sport. Dass E-Sport stark im Kommen ist, verstehen hier wahrscheinlich viele nicht, trotzdem haben solche Veranstaltungen viele Zuschauer und die Preisgelder lassen so manchen F1-Piloten in einem kleinen Team neidisch werden. Das Problem ist, wenn man solche Entwicklungen nicht versteht, hat man schon verloren und die eigene Einschätzung der Zukunft ist dann nur eine Wunschvorstellung, die von der Realitt schnell eingeholt wird.

Die Zielgruppe der Formel 1 hat eine gewisse Kontingent an Freizeit und diese Zeit veteilen sie auf immer mehr Interessen/Aktivitäten. Viele schaun z.B. nur noch TV on Demand - also was sie wollen, wann sie wollen. Viele schauen lieber Youtube, als TV oder sie schauen Sportserien aus der ganzen Welt, weil es diese Möglichkeit gibt.

Da ist es nahezu unmöglich bei den aktuellen Motorsportzuschauern die Zeit, die sie jetzt noch in Motorsport investieren, zu halten, da es so viele andere Dinge gibt, die auch toll sind.

--------------------
SimSeat-Racer

Beiträge: 3598 - registriert seit: Mrz 2004
flingomin
Mitglied
Benutzer # 13906

 - erstellt am:      Ansicht des Profils von flingomin   Senden Sie eine eMail an flingomin   Private Nachricht versenden       Editieren/Löschen des Beitrags  Regelverstoß melden 
Zitat:
Original erstellt von Maglion:
Das Interesse an Autos geht grundsätzlich zurück, es wurden noch nie so wenige Führerscheine gemacht, wie zur Zeit. Selbst viele Jungs interessieren sich kaum für Autos und kennen sich auch nicht aus.

Das beobachte ich auch.
Bei den Kids (sorry dafür) hat - anders als bei uns damals - das Auto heute keinen besonderen Stellenwert mehr.

VIele machen den Führerschein erst gar nicht mehr.
In den 70ern 80ern und noch 90ern undenkbar. Wer irgendwie die Kohle mit Hilfe von von Mama, Papa, Oma, Tanten und einem Ferienjob zusammenkratzen konnte, hockte pünktlich mit siebzehneinhalb in der Fahrschule.
Die Begeisterung für Autos war da, die für schnelle Autos kam damit fast von alleine.
Bedarf und Begeisterung brauchte da keiner zu wecken, mit der wachte man eines Morgens auf, wenn das Alter gekommen war.

[ 27.01.2017, 08:02: Beitrag editiert von: flingomin ]

Beiträge: 2131 - registriert seit: Aug 2012
wings
Mitglied
Benutzer # 14009

Bewertung:
4
 - erstellt am:      Ansicht des Profils von wings     Private Nachricht versenden       Editieren/Löschen des Beitrags  Regelverstoß melden 
Von der Herleitung (Lust auf) Führerschein->Motorsport halte ich auf den ersten Gedanken wenig. Für mich fing die F1 weit, weit vor dem 17,5. an, dabei habe ich auch keinen Ersatz fürs eigene Nichtfahrendürfen gesucht, der Sport hat einfach begeistert (Wettbewerb noch vor audiovisueller Faszination). Da spielten in der Frühprägung auch Matchboxautos/RC-Autos eine Rolle. Jedenfalls war Auto(mit)fahren für mich als Kind eher eine Zweckmäßigkeit, um von A nach B zu kommen, meist hat das Ziel mehr beschäftigt als der Weg dahin. Kleinere motorisierte Spaßvehikel waren da im Laufe der Zeit schon wirkungsvoller, kamen aber nach dem ersten Motorsport-Anfixen. Vielleicht war die F1 damals ein passgenauer Zeitvertreib.

Glaube das Nachwuchsproblem betrifft dann auch schon frühere Generationen. Jene, die gestern ihre Kids nicht "mitnahmen", die heute den Fernsehsonntag aus dem gelebten Alltag gestrichen haben, was dann auch abfärbt (andere Gewohnheiten betreffen ja nicht nur die F1). Dieser Schumi-Boom, der von allen - ob F1-Fan oder nicht - verfolgt wurde, verzerrte vielleicht auch ein wenig nach oben, traf den Moment. Und wenn keine anderen Motorsportserien die Gunst abgreifen, ist vielleicht plausibel, dass "Motorsport allgemein" nicht ungebremst zieht. Wie eben auch Autofahren heute nicht mehr Thema #1 ist (wobei das bei Städtern noch mehr der Fall ist). Gleichzeitig haben viele Konsolenkiddies ihr Forza/GT in der Spielesammlung oder ähnliche Spielzeugautos auf dem Dachboden.

Man nehme mal die Motorrad-WM: Fester Stammkreis, aber absolut gesehen keine tollen TV-Werte. Le Mans ist auch eher Randerscheinung, DTM ist trotz Topsender kein Quotenmonster, dafür immerhin günstiges Event vor Ort. So gesehen ist die F1 da weit voraus König des Motorsports, wahrscheinlich in relativen Zahlen auch vor den verschnupften NASCARs.

Die Formel E bringt immerhin ein paar web-Nerds an die Strecke, "Formel ferngesteuert" wäre mal interessant zu beobachten.
Ob man das nun mit einer runderen Übertragung ausgleichen kann? Vielleicht wäre es schon gut, wenn die Generation "mobiles Endgerät" so ein Rennen auch mal zufällig streamen könnte, ohne vom Pay-TV-Willen der Eltern abhängig zu sein. Aber ob das dann in 4-8K, 360° und VR die Masse besser an- und umerzieht?

Vielleicht reicht ja auch eine ordentliche Rolle im Wettkampf mit all den (immer besser etablierten?) Ablenkungen, die sich dem Wohlstandsbürger heute so bieten!?

Beiträge: 867 - registriert seit: Nov 2012
flingomin
Mitglied
Benutzer # 13906

 - erstellt am:      Ansicht des Profils von flingomin   Senden Sie eine eMail an flingomin   Private Nachricht versenden       Editieren/Löschen des Beitrags  Regelverstoß melden 
Jetzt ist Manor also tatsächlich nicht mehr dabei. Nicht dass ich sie vermissen werde, aber es sind jalt schon wieder zwei weniger. Somit wird Sauber nun letzter und sie werden die nächsten sein die dran glauben müssen wenn kein Wunder geschieht.

Beiträge: 2131 - registriert seit: Aug 2012
Seiten: 1 2 3 ... 21 22 23 24 25 26 27 ... 30 31 32

Offenes Thema   Feature Topic   Thema verschieben   Thema löschen nächster älterer Beitrag nächster neuer Beitrag
   
 - Druck-Version anzeigen
Gehe zu:


Dies ist das alte Motorsport-Toltal.com Forum. Das neue Forum ist unter http://www.motorsport-total.com/forum zu finden. Viel Spaß im neuen Forum

Powered by Infopop Corporation
UBB.classic™ 6.7.2

 

 
Nach oben